News Seminare und ZusatzqualifikationenStudienprogramme Customized Programs


Über uns Villa Rheinburg Kontakt und Infos


Datenschutz Impressum

29.08.2017
Wissenschaftliche Weiterbildung vernetzt sich weiter

Die HTWG ist nun mit ihren beiden Weiterbildungsinstitutionen TAK und LCBS institutionelles Mitglied der Deutschen Gesellschaft für wissenschaftliche Weiterbildung und Fernstudium e.V. (DGWF). Die DGWF ist ein Verband mit über 325 institutionellen und persönlichen Mitgliedern aus Hochschulen und Weiterbildungseinrichtungen.


Pressemitteilung der HTWG Konstanz

 

 

 

17.07.2017
Sprintlab Design Thinking in der Villa Rheinburg
Erstaunlicher Ansatz, erstaunliche Ergebnisse.

Anders denken: Zehn Teilnehmer aus ganz unterschiedlichen beruflichen Bereichen haben im »Sprintlab Design Thinking« bei den Designerinnen Prof. Judith M. Grieshaber und Viktoria Kirjuchina gelernt, Probleme kreativ mit der Methode des »Design Thinking« zu lösen.

Dabei ging es zum einen darum zu begreifen, wie das menschliche Gehirn arbeitet und Ideen hervorbringt – dann aber vor allem darum diese Erkenntnisse anzuwenden, zum Beispiel anhand der ganz konkreten Aufgabe: »Entwickeln Sie ein elektrobetriebenes Gefährt für das Wasser«. Erstaunlicher Ansatz, erstaunliche Ergebnisse.

 

 

 

07.07.2017
Sommerkolloquium der Doktorandinnen und Doktorranden der HTWG in der Villa Rheinburg

Am 6. & 7. Juli hielt das Kooperative Promotionskolleg der HTWG zum dritten Mal sein Sommerkolloquium ab.
In den Räumen der Villa Rheinburg diskutierten sie über die Rahmenbedingungen einer kooperativen Promotion. Auch die Professor/innen kamen zu Wort: sie standen den Doktorand/innen und interessierten Teilnehmer/innen Rede und Antwort. Elf Promovierende stellten ihre Forschungs- und Promotionsprojekte vor und diskutierten sie mit dem Publikum.

Das Kooperative Promotionskolleg ist eine zentrale Einrichtung der HTWG. Es wurde 2011 eingerichtet und zählt aktuell 31 Mitglieder aus allen Fakultäten.

 

 

 

19.06.2017
Wie smart und digital ist unsere Region?

Wir laden unsere Geschäftspartner zur Paneldiskussion an der HTWG rund um das Thema Digitalisierung unserer Region ein.


Welche Infrastruktur brauchen wir? Wie verändert die Digitalisierung unsere Geschäfts- und Arbeitswelt?
Was sind die Auswirkungen für unsere Region und unsere Gesellschaft?

Es diskutieren Joerg-Peter Rau vom Südkurier mit Prof. Dr. Claudius Marx (hauptgeschäftsführer IHK Hochrhein-Bodensee), Georg Hiltner (Geschäftsführer der Handwerkskammer Konstanz) und Friedrich Schaal (Amtsleiter der Wirtschaftsförderung Konstanz).
27. Juni 2017, 17.30-19.00 Uhr, HTWG L007

 

 

 

 

22.05.2017
Schneller zum Master - unser berufsbegleitender Master "Systems Engineering" kann jetzt auch ohne Wartezeit studiert werden.

Interessierte haben die Möglichkeit im Rahmen des Kontaktstudiums "Systems Engineering" einzelne Module, die später im Masterstudium vollumfänglich angerechnet werden, zu absolvieren und können so ohne einjährige Wartezeit direkt mit dem berufsbegleitenden Studium loslegen.
Also für alle, die direkt an ihr Bachelor-Studium berufsbegleitend studieren möchten, genau das Richtige!

Falls bereits ein Jahr Berufserfahrung vorliegt, können Sie direkt mit dem berufsbegleitenden Master-Studiengang Systems Engineering (M.Eng.) starten.

Beide Programme starten im Oktober 
- Bewerbungsfrist ist der 15. Juli.


Beratung: Susanne Krebs, Tel: 07531-206-144 oder
skrebs@htwg-konstanz.de

 

 

 

29.03.2017
"Angriffsrisiken sinken drastisch"

Die HTWG erweitert ihr Angebot an Weiterbildungsstudiengängen um den berufsbegleitenden Masterstudiengang „Patentingenieur/in“. Dieser Studiengang vermittelt Ingenieuren und Naturwissenschaftlern in Unternehmen juristisches Praxiswissen, damit sie Innovationen vor Nachahmern besser schützen können.

Mit dem viersemestrigen Studiengang reagiert die Hochschule auf den steigenden Bedarf an Fachkräften, die über ein solides juristisches Handlungswissen verfügen und an der Schnittstelle zwischen Forschungs- und Entwicklungsabteilung, der Geschäftsleitung, externen Patent- und Rechtsanwälten und den Patent- und Markenämtern agieren können. „Der Gewerbliche Rechtsschutz und damit das Patentwesen haben in den vergangenen Jahrzehnten in Unternehmen enorm an Bedeutung gewonnen. Der Schutz des geistigen Eigentums ist Voraussetzung und Basis für Innovations- und Wettbewerbsfähigkeit“, stellt die Juristin Dr. Susanne Engelsing fest. (...).(aw)

Komplette Pressemitteilung der HTWG KonstanzDer WebauftrittDer Flyer

Informationen und Erstberatung:
Roland Luxemburger MBA
Leiter Weiterbildung
Telefon: +49 7531 206-337 luxem@htwg-konstanz.de

 

 

 

28.03.2017
Die TAK und LCBS auf dem Maschinenbautag 2017 am 19. April 2017

Der Maschinenbautag stellt eine Kommunikationsplattform für Industrie, Lehrende, Studierende sowie Schülerinnen und Schüler dar. Auch die Weiterbildung der HTWG Konstanz ist mit ihren beiden Weiterbildungsinstituten - der TAK und der LCBS - mit einem Stand vertreten.

In einer Vortragsreihe nehmen verschiedene Referenten zum jeweiligen Thema des Maschinenbautages Stellung.

Informationen zum Maschinenbautag 2017Programm und Ausstellerverzeichnis 2017

 

 

 

 

15.03.2017
Zweite Auflage des DIGITAL TUESDAY
Start: 21. 03.2017

Warum haben wir eigentlich nicht vorausgesehen, dass Amazon und Facebook die Welt erobern werden?

Warum gibt es kein europäisches Google?

Haben wir schon verstanden wie Künstliche Intelligenz, Block Chains, Cloud Computing, Big Data Analytics und Robotertechnologien unsere Arbeits- und Lebenswelten verändern, wie sich Wertschöpfung neu erfindet und disruptive Geschäftsmodelle entstehen?

Haben wir überhaupt die richtigen Methoden, um die Herausforderungen der digitalen Welt zu meistern?

Mit der öffentlichen Ringvorlesung, die ab dem 21.03.2017 an der Hochschule Konstanz startet, wird die Zielsetzung verfolgt, die technologischen, ökonomischen, rechtlichen und kulturellen Entwicklungen der digitalen Wandlung im Austausch von Wissenschaft und Unternehmenspraxis zu thematisieren und zu diskutieren.Infos, Themen, Termine, Ort

 

 

 

28.02.2017
Feierabend statt Masterarbeit!

Alle Studierenden des 3. Jahrgangs des berufsbegleitenden Masterstudiengangs „Systems-Engineering“ (SEM) haben diesen erfolgreich abgeschlossen. Im Rahmen einer Feier im Studienzentrum Villa Rheinburg wurden ihnen die entsprechenden Urkunden überreicht.

Neben den beiden Studiengangleitern, Professor Dr. Werner Kleinhempel von der HTWG und Professor Dr. Karl Trottler von der DHBW Ravensburg, waren HTWG-Präsident Professor Dr. Carsten Manz, Angehörige der Absolventen sowie Firmenvertreter zur Feier gekommen. Sie alle lobten die Leistung der Absolventinnen und Absolventen, die in den vergangenen zweieinviertel Jahren eine „enorme Leistung“ gezeigt haben, die nun Möglichkeiten für weitere Karriereschritte eröffne, so Professor Trottler.(...). (aw)komplette Pressemitteilung der HTWG Konstanz

 

 

 

13.02.2017
Masterarbeit statt Feierabend!

Die Technische Akademie Konstanz und die Lake Constance Business School – die beiden Institute für wissenschaftliche Weiterbildung an der HTWG Hochschule Konstanz Technik, Wirtschaft und Gestaltung – fördern die Vereinbarkeit von Studium und Beruf.
 
Mit fünf berufsbegleitenden Masterangeboten unterstützen wir Sie bei Ihrem Karrieresprung:

• Ab Oktober 2017: System Engineering SEM (M. Eng.)• Ab März 2017: Packaging Technology IPI Master (M.Eng.)• Ab März und ab September 2017: General Management (MBA)
In Kürze präsentieren wir Ihnen auch die beiden neuen berufsbegleitenden Masterstudiengänge:
• Patentingenieur PIM (Master of Arts)
• DigX, Master im Bereich Digitalisierung und digitaler Wandel

 

 

 

 

09.12.2016
Für Ihre Jahresplanung
2017 -
Unser Angebot an Customized Programs

Für Ihre maßgeschneiderten Weiterbildungskonzepte und spezielle Problemlösungen stehen wir Ihnen mit Rat und Tat zur Verfügung. Werfen Sie einen Blick auf unser Portfolio der Customized Programs.

Beratung: Frau M. Kuhl, Tel: 07531-206-394 oder
kuhl@htwg-konstanz.de

 

 

 

 

05.12.2016
Großer Beitrag über die Weiterbildung im neu designten Jahresbericht 2016 der HTWG

Im Jahresbericht 2016 der Hochschule Konstanz (ab S. 14ff) finden Sie einen 8-seitigen Bericht rund um die Weiterbildung an der HTWG mit ihren beiden Instituten der TAK und der Lake Constance Business School (LCBS). Im Portrait sind neben den beiden Instituten und ihren erfolgreichen Programmen auch Thomas Schupp, Franz Lohr GmbH und Absolvent des berufsbegleitenden Masterstudiengangs Systems Engineering an der TAK.
Download Jahresbericht

 

 

 

19.10.2016
Herausforderung Barrierefreies Wohnen - Zusatzqualifikation 2017

(...) In dem 12-tägigen Kurs werden Architekten, Innenarchitekten, Landschaftsarchitekten,  Stadtplaner sowie Mitarbeiter von Landratsämtern und Beratungsstellen auf die kommenden Aufgaben vorbereitet.
Ziel der Weiterbildung ist es, die Teilnehmer für das Thema  Barrierefreies Planen und  Bauen“ zu sensibilisieren sowie grundlegende Kenntnisse und Fähigkeiten auf diesem Gebiet (...) zu vermitteln. Darüber hinaus qualifiziert die Weiterbildung zu fundierten Planungs- und Beratungsleistungen des barrierefreien Planens und Bauens. Die Weiterbildung schließt mit dem Zertifikat der HTWG ab. (...)komplette Pressemitteilung Infos zur Zusatzqualifikation auf unserer Website

Beratung: Frau S. Krebs, Tel: 07531-206-144 oder
skrebs@htwg-konstanz.de

 

 

 

05.10.2016
17 Schweizer Masterstudenten absovieren das Interkulturelle Management Asien

In Kooperation mit der Hochschule (HS) Luzern, Departement Wirtschaft und der LCBS findet jährlich die International Week Interkulturelles Management Asien statt. An insgesamt 5 Tagen lernen Masterstudenten der HS Luzern interkulturelle Grenzen zu überwinden,  Kulturunterschiede als Chance zu verstehen, und sich auf interkulturelles Management einzulassen und interkulturelle Führungskompetenz zu entwickeln. Dabei stehen folgende Wirtschaftsregionen im Focus: Zentral- und Südostasien, die Volksrepublik China, Indien und Thailand.

Dieses Programm wurde federführend  von Prof. Dr. Schreier, HS Luzern- Wirtschaft und Prof.  Franklin, HTWG Konstanz entwickelt und wird seit 2010 von einem festen Referentenstab und den ausgewiesenen Experten Prof. Dr. Bergé, Prof. Dr. Stelling, Prof. Dr. Schreier  und Prof. Dr. Weber realisiert.
www.international-weeks.ch

 

 

 

04.10.2016
Unsere Inhouse-Kunden im Kurzprofil:
Deutsche Umwelthilfe e.V.


Die Deutsche Umwelthilfe (DUH) stellt ein Forum für Umweltorganisationen, Politiker und Entscheidungsträger aus der Wirtschaft dar. Im Dialog mit Unternehmen und Umweltpolitikern entwickelt die DUH Chancen für nachhaltige Wirtschaftsweisen und umweltfreundliche Produkte.
Im Juli 2016 wurden insgesamt 6 Führungskräfte in einer speziell für die Deutsche Umwelthilfe entwickelte Rhetorikschulung trainiert. Das Programm mit dem Titel „Überzeugend auftreten – sicher präsentieren“ wurde in Kooperation mit der TAK von unserem langjährigen Trainer Rainer Manderla konzipiert und durchgeführt.
Weitere Informationen zu unserem Kunden DUH unter www.duh.de

 

 

 

22.09.2016
欢迎光临 - Herzlich Willkommen

Am 05. September startete der Betrieb in der Villa Rheinburg nach der Sommerpause mit insgesamt 18 chinesischen Führungskräften, die den MBA in Compliance and Corporate Governance der Lake Constance Business School (LCBS) absolvieren.
Dieser berufsbegleitende, englischsprachige Executive MBA-Studiengang wird seit 2007 in China angeboten und in Kooperation mit dem Beijing Institute of Technology (BIT) und mit der Technischen Hochschule Ingolstadt (THI) in Peking durchgeführt. Er sieht neben Studienaufenthalten in Stuttgart und Ingolstadt auch einen zweiwöchigen Aufenthalt bei uns in der Villa Rheinburg vor.

 

 

05.09.2016
TAK goes social media

Die TAK und auch die Lake Constance Business School (LCBS) sind jetzt auf Facebook und auf XING präsentiert:

Facebook-Seite der TAKFacebook-Seite der LCBS Liken Sie uns!

Auf XING präsentiert sich die TAK auf der Unternehmensseiteund mit einer eigenen XING-GruppeTreten Sie unserer TAK-Gruppe bei.

Auch die LCBS ist sowohl mit der Unternehmenspräsentation und der eigenenXING-Gruppe vertreten

 

 

 

 

23.03.2016
HochschuleWirtschaft Forum in Lörrach

Wie sieht die zukünftige Arbeitswelt aus? Welche Kompetenzen fordert sie? Und wie müssen Hochschulen reagieren?
Antworten suchten im Forum Hochschulewirtschaft Vertreter von Unternehmen und Wissenschaft im Sparkassenforum Lörrach.
Roland Luxemburger, Leiter der TAK, erläuterte bei der Podiumsdiskussion zukünftige Kompetenzen in den Ingenieur- und Wirtschaftswissenschaften und welche Weiterbildungsangebote dazu entwickelt werden.

 

 

 

22.03.2016
Präsentation vor Schweizer Wirtschaft
- Der Thurgauer Technologietag 2016

(...) Rund 300 Führungskräfte, Wirtschaftsvertreter und Regionalpolitiker sowie Vertreter aus Forschungs-instituten waren nach Kreuzlingen gekommen, um sich über die Perspektiven der Thurgauer Wirtschaft und neueste Entwicklungen insbesondere rund um das Thema Digitalisierung zu informieren.
Dass auch die Hochschule Konstanz der Thurgauer Wirtschaft Perspektiven für einen erfolgreichen Weg in die Digitalisierung weisen kann, zeigte der Messestand der HTWG. Ulrich Hutschek, Koordinator für Innovations-partnerschaften erläuterte, welche Möglichkeiten Forschungskooperationen bieten. Monika Kuhl stellte interessierten Gästen das Angebot der Technischen Akademie Konstanz (TAK) und der Lake Constance Business School (LCBS) zur wissenschaftlichen Weiterbildung vor. (...). (aw)komplette Pressemitteilung der HTWG Konstanz

 

 

 

15.03.2016
Unsere Kooperationspartner im Kurzprofil:
Hochschule Luzern, Wirtschaft

Die Hochschule Luzern – Wirtschaft ist das zentralschweizerische Kompetenzzentrum für höhere Managementbildung. Das Departement Wirtschaft Luzern hat über 4'000 Studierende in Aus- und Weiterbildung und bietet berufsbegleitend neben dem MBA Luzern auch den Executive MBA Luzern und rund 24 Master of Advanced Studies an.
In Kooperation mit internationalen Partnerhochschulen bietet sie in ihren Programmen die jährliche International Weeks an, die in Bangkok, Nottingham, Vancouver und Konstanz stattfinden.

Schwerpunkt der International Weeks in Konstanz ist das Interkulturelle Management Asien. An insgesamt 5 Tagen lernen die Studierenden interkulturelle Grenzen zu überwinden,  Kulturunterschiede als Chance zu verstehen, und sich auf interkulturelles Management einzulassen und interkulturelle Führungskompetenz zu entwickeln. Dabei stehen folgende Wirtschaftsregionen im Focus: Zentral- und Südostasien, die Volksrepublik China, Indien und Thailand.

Dieses Programm wurde federführend  von Prof. Dr. Schreier, HS Luzern- Wirtschaft und Prof.  Franklin, HTWG Konstanz entwickelt und wird seit 2010 von einem festen Referentenstab und den ausgewiesenen Experten Prof. Dr. Bergé, Prof. Dr. Stelling, Prof. Dr. Schreier  und Prof. Dr. Weber realisiert.
www.hslu.ch/de-ch/wirtschaft/weiterbildung/www.international-weeks.ch

 

 

 

01.03.2016
Stabile Sprosse auf der Karriereleiter erklommen

Sie stehen auf der Karriereleiter ein gehöriges Stück weiter oben: In vier Semestern haben neun Studierende neben Berufsalltag und Familie ihren Master in Systems Engineering erarbeitet. Sie haben große Selbstmotivation und Stressresistenz bewiesen.

Die letzten zwei Jahre waren kein Zuckerschlecken für die Studierenden des Masterstudiengangs Systems Engineering. Neben einem Vollzeitjob und ihrem Privatleben haben sie sich Zeit freigeschaufelt, um einen anspruchsvollen Masterstudiengang erfolgreich zu absolvieren. Die Früchte ihrer Arbeit werden sie schon bald ernten können, stellte Prof. Dr. Werner Kleinhempel, Leiter des Studiengangs seitens der HTWG bei der Absolventenfeier in Aussicht (...). (aw)komplette Pressemitteilung der HTWG Konstanz

 

 

 

 

 

 

 

05.01.2016
TV-Interview "Weiterbildung an der Hochschule Konstanz" auf Tele D


Monika Kuhl, Leiterin der Abteilung Inhouse und Online-PR der TAK, hat im Schweizer Fernsehen die Weiterbildung der HTWG und ihren Instituten (LCBS und TAK) vorgestellt.
In der Sendereihe "Bildung aktuell" des schweizer Privatsenders Tele D erläuterte sie in einem 30-minütigen Interview die Besonderheiten des Bildungsangebots der HTWG.
Tele D wurde vor 30 Jahren als erster Privatsender in der Schweiz gegründet und verfolgt die Themenschwerpunkte Politik, Bildung und Sport. Tele D erreicht über Kabel-einspeisung 2 Mio. Haushalte in der Deutschschweiz und kooperiert mit DRS (Austausch von Sendeformaten etc.)
Das gesamte Interview unter der Leitung von Prof. Ernst Preisig, Rektor a. D. der PH Thurgau, können sie unter folgendem Link sehen. 

www.tele-d.ch

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Masterstudium Systems Engineering SEM (M.Eng.)

 

 

 

 

 

 

 

Masterstudium Systems Engineering SEM (M.Eng.)